Abgeschlossene Projekte

Kindergärten in Kipsing


2013 haben wir in Kipsing mehrere Kindergärten finanziert. Auf Bitten der einheimischen Bevölkerung vom Stamm der Samburu konnten wir diesem Wunsch nachkommen. Das Projekt ist ohne Folgekosten, da die Versorgung der Kinder von Einheimischen getragen wird.


Kamele für Kipsing und Oldonyiro


Mehr als 10 Jahre haben wir in Kipsing und Oldonyiro ein Projekt gefördert, um das Kamel der einheimischen Bevölkerung wieder vertraut zu machen. Die bis dahin weit verbreiteten Ziegen der Nomaden haben den grossen Nachteil, dass sie jeden Tag zu einer Wasserstelle gebracht werden müssen und Gras mitsamt den Wurzeln fressen. Das fördert in der wüstenähnlichen Region zusätzlich die Versteppung.

Im Gegenteil dazu ist das Kamel in solch trockenen Regionen (manchmal regnet es bis zu 3 Jahren nicht) ein ideales Tier, da es zum einen nicht täglich eine Wasserstelle benötigt und zum anderen ein umweltfreundlicheres Fressverhalten hat.

Der Förderverein Nordkenia hat über mehrere Jahre Kamele angeschafft, einen Tierpfleger finanziert und der einheimischen Bevölkerung dieses „klassische“ Wüstentier wieder zugänglich gemacht. Am Ende der Projektzeit wurden die Kamele den einzelnen Familien überlassen.


Waso Primary School Isiolo


Der Förderverein hat in den vergangenen Jahren immer wieder punktuell die Waso Primary School unterstützt. Dabei wurde einmal ein Dach erneuert, das ein Wirbelsturm fortgerissen hatte. Ein anderes Mal haben wir eine Schulküche und ein Klassenzimmer angebaut und eingerichtet.


Staudämme für Oldonyiro


Eines der ersten Projekte des Fördervereins Nordkenia waren der Bau einiger Staudämme in Kipsing. Das Prinzip eines in einem Wadi gebauten Staudamms beruht darauf, dass bei Regen der Staudamm des Dammes voll mit Wasser und Sand läuft. Das Wasser staut sich aber im Sand über lange Zeit (bis zu 2-3 Jahren) und kann dann durch Graben im Sand geschöpft werden. Damit steht auch bei langer Trockenheit Wasser für Menschen und Tieren zur Verfügung.